Gottes Namen (Karlsruhe, 2018)

Für die Ausstellung Ausstellung DIA-LOGOS – Ramon Llul im ZKM Karlsruhe haben Michael Bielicky Professor an der HfG Karlsruhe und Kamila B. Richter die Arbeit „Gottes Namen“ geschaffen. In einer immersiven Projektion bewegen sich die Namen Gottes in arabischer, lateinischer und hebräischer Sprache wellenförmig im Raum. Das endlose Fließen der Gottesnamen versetzt den Besucher in einen kontemplativen Wahrnehmungszustand. Grundlegende Informationen scheinen sich in Raum und Zeit immer in der gleichen Form zu manifestieren. Die Gottesnamen der monotheistischen Religionen machen das scheinbar universelle Prinzip in der Installation der dematerialisierten, dynamischen Lichtspirale sichtbar.